9 Gedanken zu “Ein Bild das der Bauer gerne sieht

  1. Moin zusammen,

    ich hab nicht gewusst, wie schlimm es für Kalb und Mutterkuh zugehen kann, auch auf Biohöfen, bis ich jetzt darüber in der Schrot und Korn gelesen habe. Deshalb freue ich mich, dass es Alternativen gibt! Werde jetzt stets genau nachfragen, wie die Milch gewonnen wurde, und für alle werben, die es wie Sie besser machen! Milch wird bei uns wenig getrunken, aber wir sind Power-Käseesserinnen! Deshalb schau ich mich jetzt auf Ihrer Homepage um und erweitere meinen Horizont. Ich will, dass es den sogenannten Nutztieren gut geht!
    Herzliche Grüße
    Ulrike Roderwald

  2. Es ist wirklich sehr schön anzusehen, wie die Kühe hier leben dürfen. Hoffentlich gibt es viele Nachahmer…….es wird Zeit!
    Leider gibt es die gute Milch bei uns nicht zu kaufen.
    Ich wünsche viel Erfolg!

  3. Als ich vor einigen Jahren Mama geworden bin war für mich von Anfang an klar das ich stillen würde. Dies habe ich lange und ausgiebig getan. Mein Kind und ich haben diese Zeit unendlich genossen. Und in dieser Zeit sagte ich einmal zu meinem Mann das ich mir vorkäme wie eine Milchkuh:). Und eines Abends dachte ich darüber nach wie ich und mein Kind leiden würden wenn da jemand daher kommt und uns dieses naturgegebene Recht verweigert. Genau wie es ja in der Massenproduktion normal ist. Antwort: ich wäre wütend, verzweifelt und weiß Gott noch was!! Und ja, genau so geht es auch den Kühen. Ich habe bis heute Mitleid mit diesen armen Kuh – Mamas. Und deswegen gibt es bei uns nur noch Milch von Kühen mit Elternzeit.
    Danke Melkburen das Sie diesen Weg der Haltung gehen.

  4. Ich bin begeistert von ihrer Arbeit! Großartig! Gerne möchte ich auch ihre Produkte nutzen. Wie wäre es mit Kooperation mit Firmen wie „ Tofukind“? Dann können wir Kunden noch mehr Druck auf andere Bauern machen, es Ihnen gleich zu tun. Vielen Dank, dass Sie diesen wunderbaren Wesen mit soviel Respekt begegnen! Herzlichst Birgit

Schreibe einen Kommentar